„Inklusives Tanzprojekt“: Rückblick 2016 & gute Aussichten 2017

News

Die 6 Projekttage mit der mixed-abled tanzcompany DIN A13 im November und die abschließenden zwei öffentlichen Performances sind natürlich das Herzstück und Highlight unseres „Inklusiven Tanzprojektes“, das alljährlich in den Räumen von DansArt stattfindet.

Da nach dem Tanzen auch immer vor dem Tanzen ist, haben Gitta Roser und Gerda König, die beiden „Köpfe“ von der tanzcompany DIN A13 schon die ersten Ideen für ein Folgeprojekt in diesem Jahr ersonnen und mit uns auf den Weg gebracht.

Nur so viel sei an dieser Stelle verraten, nach dem Thema „NetzLinien“ (2012) und „PerfektAnders I und II“ (2015 und 2016) soll sich 2017 alles um eure Ideen zu „IN-OUT“ drehen. Wir werden uns mit den Gefühlen von In- und Out-Sein, von In-sich und Außer-sich-Sein beschäftigen. Das Projekt richtet sich schwerpunktmäßig an SchülerInnen des 9. Jahrgangs der GE Rosenhöhe sowie SchülerInnen der Sekundarstufe der Albatros-Schule.

Mittlerweile hat sich mit allen Mitwirkenden ein gemütliches Nachtreffen mit Essen und auch einem Tanztheater-Besuch etabliert. Dank der Schulpartnerschaft der Gesamtschule Rosenhöhe mit dem Stadttheater Bielefeld konnten wir sehr unkompliziert und auf den besten Plätzen im Dezember die Aufführung „Liebe, Furcht und andere Dissonanzen“ im Stadttheater gemeinsam genießen. Heiß erwartet wurde bei diesem Nachtreffen auch das fertiggestellte Video unserer Präsentationen – eine tolle Erinnerung. Nun gibt es auch einen Kurztrailer, den wir allen Interessierten gerne präsentieren.

 

Wir danken an dieser Stelle nochmals unseren Sponsoren – dem KulturRucksack Bielefeld und der Firma Hörmann – ohne deren finanzielle Unterstützung wir dieses Projekt und auch die wichtigen Dokumentationsmedien nicht in Händen halten könnten. Wir hoffen und freuen uns auch in diesem Jahr wieder auf Eure Energie für einen guten Beitrag zur Inklusion!

 

 

Kurztrailer von 2016 zu PerfektAnders II:

Kurztrailer von 2015 zu PerfektAnders I: