Q1 Literaturkurs nimmt am Theaterfestival „PLAY! WILDwest“ teil

Allgemein, News

Am Ende des Schuljahrs 2020/21 nimmt der Q1 Literaturkurs unter der Leitung von Katharina Löwenstein am Festival „PLAY! WILDwest“ des Theater Bielefelds teil.

So lautet der Ankündigungstext für unser Theaterstück „Bis heute“:

„Ich weiß noch, dass ich bei einer Gruppe von Kindern mitmachte, die sich immer auf der Schultreppe traf, um ein anderes Kind zu verspotten. Zusammen brüllten wir irgendwelche fiesen Sprüche. Ich kann mich nicht erinnern, warum wir ihn verhöhnten. Vielleicht hat er in der Nase gepopelt oder so und unsere Reime machten sich darüber lustig. Es kam mir damals gar nicht in den Sinn, dass wir ihn verletzten.“

 

Als Literaturkurs der Gesamtschule Rosenhöhe repräsentieren wir eine Gruppe von Schüler:innen, denen kritische Themen wichtig sind. Deshalb haben wir uns als Kurs dafür entschieden, in unserem Stück auf das Thema „Mobbing“ einzugehen. Hierfür haben wir uns mit Texten beschäftigt, die die Erfahrungen mit Mobbing – von Ausgrenzung bis Schuldgefühle – schildern und verarbeiten. Vorlage bilden selbstgeschriebene Texte und Shane Koyczans Gedicht „Bis heute – Für die Schönen und Geschundenen“. Dieses Konzept bildet den Rahmen unseres Theaterstücks. Es sind letztlich das Gefühl und die Fähigkeit zur Empathie, die uns und unsere Gesellschaft bewahren und besser machen können. Wir sind „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.
Weitere Information gibt es hier – direkt zum Theater Bielefeld.