Gesamtschule Rosenhöhe entwickelt räumliches Grundgerüst für Oberstufen-Neubau

Von Peter Bollig

Brackwede(WB). Wie der Neubau für die Oberstufe der Gesamtschule Rosenhöhe einmal aussehen wird, ist noch unklar; da sind bald die Architekten gefragt. Die Anforderungen an die Räume und die Aufteilung der Fläche hat eine Lenkungsgruppe in einjähriger Planungsphase erarbeitet und die Ergebnisse jetzt vorgestellt.

Gesamtschule Rosenhöhe: Ergebnisse der einjährigen Phase Null vorgestellt. Mit Architektenwettbewerb soll die Lösung gesucht werden, die diese Ideen realisiert

Von Susanne Lahr

Brackwede. Es sieht aus, als hätte jemand gepuzzelt oder mit bunten Bausteinen gespielt. Doch die verschiedenfarbigen Elemente stellen das ausgeklügelte Konzept für die neue, inklusiv ausgerichtete gymnasiale Oberstufe der Gesamtschule Rosenhöhe dar. Es ist das Ergebnis einer einjährigen Planungsphase, das am Montag der Öffentlichkeit vorgestellt wurde.

Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion." Link zu nw.de.

© 2017 Neue Westfälische

Weiterlesen ...

Kreativ: Schüler bringen das Theaterstück "Die Erbschaft" von Falk Reuter auf die Bühne. Mit einer humorvollen Umsetzung der Figuren ziehen sie das Publikum in den Bann

Brackwede (mr). Seine Verwandschaft kann man sich bekanntermaßen nicht aussuchen. Dass ein starker Zusammenhalt in der Familie dennoch wichtig ist, wollten die Schüler des Literaturkurses der Gesamtschule Rosenhöhe mit ihrer aktuellen Inszenierung des Stücks "Die Erbschaft" zeigen.

Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion." Link zu nw.de.

© 2017 Neue Westfälische

Weiterlesen ...

Harmonischer Übergang: Alle Sennestädter Grundschüler lernen in einem Modellprojekt drei weiterführende Schulen kennen. Spaß mit der „Kurzhosengang“

Sennestadt/Brackwede. Die Grundschulzeit neigt sich dem Ende, die weiterführende Schule ist ausgewählt. Damit für die Mädchen und Jungen der Übergang gelingt und die Vorfreude größer ist als die Angst, ist in Sennestadt als Modellregion ein neues Konzept entwickelt worden. Und dabei spielen eine „Kurzhosengang“ und rund 450 Kinder in diesem Jahr eine ganz entscheidende Rolle.

Texte und Fotos aus der Neuen Westfälischen sind urheberrechtlich geschützt. Weiterverwendung nur mit schriftlicher Genehmigung der Redaktion." Link zu nw.de.

© 2017 Neue Westfälische

Weiterlesen ...

Schule ohne Rassismus