Gesamtschüler wählen sie aus ihren eigenen Reihen

Brackwede. "Ein Vorbild ist jemand, der Dinge tut, die Du auch tun möchtest, oder so ist, wie Du es gut findest." So oder ähnlich definieren Schülerinnen und Schüler der 7. Jahrgangsstufe an der Gesamtschule Rosenhöhe den Begriff "Vorbild". Und ihre Lehrerin ergänzt: "Wirkliche Vorbilder sind für uns die Menschen, die wir jeden Tag erleben und von denen wir das Gute für unser eigenes Leben übernehmen."

Schüler der Gesamtschule Rosenhöhe besuchen Forum mit Ministerin Sylvia Löhrmann

VON FABIAN GRAUTHOFF, KL. 8B, GESAMTSCHULE ROSENHÖHE

Bielefeld/Detmold. "Schulen brauchen Debatten", so begrüßte die Regierungspräsidentin Marianne Thomann-Stahl jetzt die gut 300 Schüler zum erstmaligen Debattierclubforum im Regierungsgebäude Detmold. Die Schüler kamen von 35 verschiedenen Schulen aus ganz Ostwestfalen-Lippe, darunter auch die Gesamtschule Rosenhöhe.

Inklusives Tanzprojekt von Albatros- und Gesamtschule Rosenhöhe verleiht Flügel

VON SIBYLLE KEMNA

Brackwede/Senne. Der Proberaum der Tanzschule DansArt. 14 Jugendliche, klein und groß, mit Körperbehinderung oder ohne, haben rot-weiße Absperrbänder in den Händen oder um die Füße oder den Rollstuhl gebunden. Je zwei Schüler, ein "behinderter" und ein "normaler", sind so aneinander "gefesselt". Sie erarbeiten in dieser Konstellation eine Bewegungsimprovisation.

Schüler und Führungskräfte im Dialog bei Vorzeigeprojekt in Haus Neuland

Sennestadt. Nur zwölf Projekte in ganz Deutschland hat das Bundesjugendministerium zur Entwicklung einer eigenständigen Jugendpolitik ausgewählt. Eines davon fand in Haus Neuland seinen Abschluss: Bei "Let's talk about future" diskutierten Oberstufenschüler mit Führungskräften aus Politik und Wirtschaft.

Schule ohne Rassismus