Glücksmomente für Alt und Jung – Kleine Kunstwerke  für das Ernst-Barlach-Haus

Allgemein, News

Alle sagen sich, man müsse das Beste aus der Situation machen. Das betrifft auch die Umstände, die der „Corona-Virus“ mit sich bringt. Viele Stunden auf Distanz, ohne die Nähe zu Freund:innen, Bekannten und Familienmitgliedern. Dem waren nicht nur die Schüler:innen ausgesetzt, sondern auch die älteren Bewohner:innen des evangelischen Altenzentrums in Sennestadt.

Die Klasse 6b (jetzige 7b) hat sich noch vor den Sommerferien, als sie sich als Klasse wiedersehen konnten, mit ihrer Klassenlehrerin überlegt, für einen kleinen Glücksmoment bei den Bewohner:innen des Ernst-Barlach-Hauses zu sorgen. Die Schüler:innen haben unter dem Motto „Blick aus dem Fenster“ Bilder gemalt, die sie den Bewohnern zukommen lassen wollten. Menschen, die immobil sind, oder coronabedingt wenig die Möglichkeit hatten auszugehen, sollten auf diesem Weg einen schönen „Ausblick“ haben. Mal ist es ein Garten, ein Spielplatz, ein Strand, eine Blumenwiese oder ein schöner Regenbogen … . Alle Bewohner haben sich riesig gefreut als Frau Pieper diese übergeben hat. Sie haben so liebevolle Dankesworte geschrieben, dass die Schüler:innen ganz gerührt waren.

Das wird nicht die letzte Aktion bleiben, in der sich verschiedene Generationen begegnen!

Evelina Wrobel, Klassenlehrerin der 7b