Berufs- und Studienorientierung

Die Berufs- und Studienorientierung wird zurzeit inhaltlich und personell neu aufgestellt. Grundsätzlich wird sie konzeptionell durch den landesweiten Rahmen „Kein Abschluss ohne Anschluss“ strukturiert.

So gehören u.a. dazu:

  • die Einbindung der Berufsorientierung in das Schulprogramm
  • eine ständige Organisations- und Teamentwicklung
  • die Gestaltung der konkreten Zusammenarbeit zwischen Schule und Berufsberatung der Agentur für Arbeit und der REGE
  • die Aufstellung der Jahresarbeitsplanung und die Prozessbegleitung bei der Umsetzung der einzelnen Maßnahmen
  • die Koordination und Begleitung von Schülerbetriebspraktika
  • Lehrerfortbildungen für den jeweiligen Jg. 8
  • Qualitätssicherung, Dokumentation, Evaluation
  • Zusammenarbeit mit anderen Schulen
  • Organisation von Informationsveranstaltungen
  • Kooperationen mit außerschulischen Partnern
  • Organisation des Informationsflusses und -transports, Einflussnahme auf das Wissensmanagement unserer Schule

Weitere Informationen zum Thema Berufsberatung finden Sie hier.